Bevor du mit 'Hello World' anfängst...

08.06.2018

... ahh, warte mal, da war doch noch irgendwas, bevor ich es vergesse, ja genau ...

… lade bitte folgende Develper-Tools herunter und mache dich mit ihnen vertraut:

  • VisualStudio: Der Code-Editor. Alternativen sind Atom, Sublime Text, Notepad++ oder sonstwas.
  • XAMPP: Zum Einrichten einer lokalen Entwicklungsumgebung mit PHP, Apache und MySQL. Alternativ auch MAMP, WAMP oder sonstwas.
  • Git: Zur Versionierung deines Codes, zum Beispiel über die Plattformen GitHub oder GitLab.
  • Composer: Als Dependency-Manager für PHP.
  • NPM: Ein Package-Verwalter für JavaScript. Alternativ auch Yarn.
  • Webpack: Ein Bundler für JavaScript, der verschiedene JavaScript-Dateien zusammenführt. Alternativ auch Bower.
  • Docker: Um deinen Code auf dem Server in einem Container laufen zu lassen.
  • Laravel: Weil ohne ein PHP-Framework keiner mehr entwickeln will. Alternativen sind Zend, Symfony, CakePHP, PHPStorm, CodeIgniter und viele mehr.
  • React: Weil ohne ein JavaScript-Framework keiner mehr entwickeln will. Alternativen sind Angular oder Vue. JQquery ist echt out.
  • PHPunit: Damit du deinen PHP-Code auch testen kannst.
  • Mocha.js: Damit du deinen JavaScript-Code testen kannst.
  • Selenium: Damit du deine UI testen kannst. Alternativen sind Behat oder Cypress.
  • PHPdoc: Damit du deinen PHP-Code dokumentieren kannst. Alternativen gibt es dutzende.
  • Less: Für das CSS. Alternativ Sass.
  • Jenkins: Um das ganze Handling mit den Tools wieder zu automatisieren.

Hab ich noch was vergessen? Ja? Nein?

Und nächsten Monat lernen wir dann, wie man auf einer Webseite "Hello World" mit PHP und JavaScript ausgeben kann.